Schriftstellerchens Tipps 2

Nachdem ich ein paar Datingtipps gegeben habe, bin ich so frei und teile auch eine Pflegeanleitung für AutorInnen mit.

Ich weiß, wie anstrengend, es für die gleichberechtigte Hälfte des Schreiberleins sein kann, wenn gerade ein Buch geboren wird. Ihr habt mein vollstes Mitgefühl und meine Bewunderung ... So! Jetzt muss ich aber wieder weiterarbeiten, ja?


Wenn du eineN AutorIn Zuhause hast:
- Frage niemals, NIEMALS wie es vorangeht. Wenn es gut vorangeht, wird man es dich wissen lassen. Wenn nicht, machst du es nur schlimmer, wenn du fragst.
- Störe auf keinen Fall in den sehr emotionalen Schreibphasen, davon wird es einige geben. Irgendwann wirst du merken, wenn dein Bu sich in der ZONE befindet - störe dann mit Sicherheit Never EVER!!


- Wundere dich nicht über Tränen, Wutanfälle, Lachkrämpfe, umherfliegende Gegenstände und laute Telefonate. Solange kein »Schaaaaaatz« oder vergleichbare Kosenamen durchs Haus krakeelen, bist du nicht gemeint.


- Bringe ihm zwischendurch gesunde, mundgerechte Snacks, z.B. Apfelviertel, Möhrchen. Bedenke bei der Wahl nicht nur die Nahrhaftigkeit, sondern auch den potentiellen Krümel- und Kleckergrad. Alles, was die Tastatur verstopfen könnte, könnte unter Umständen auch zwischen euch stehen. Und erwarte in dem Moment, wenn du es (leise) servierst, keinen großen Dank. Vermutlich wird AutorIn nur unterbewusst wahrnehmen, dass gerade Essen kam, unterbewusst davon nehmen - doch am Ende sehr bewusst wissen, dass sich liebevoll gekümmert wurde.


- Sorge dafür, dass AutorIn genug zu trinken hat. Auch hier kannst du dezent die Teekanne neu füllen oder einen schönen Saft hereinbringen. Alles, was AutorIns Wohlsein guttut, tut der Geschichte gut und das ist wiederum sehr gut für eure Beziehung!

Habe gehört, Kaffee (auch Autorentinte genannt) sei bei dem schreibenden Volk recht beliebt!
Habe gehört, Kaffee (auch Autorentinte genannt) sei bei dem schreibenden Volk recht beliebt!

- Sprich in einer ruhigen Stunde mit AutorIn ab, ob du künftig mit auf Pausen oder Feierabend achten sollst. Vereinbart konkrete Zeiten, notfalls schriftlich und achte darauf. Hole AutorIn zur Pause und vor allem beim Feierabend vom Schreibtisch weg. Eventuell versucht AutorIn jetzt zu feilschen, verliere dabei nicht die Geduld. Berufe dich auf die Absprachen und darauf, dass ein Werk noch besser gelingt, wenn AutorIn ausgeruht ist. Sei dabei geduldig aber nicht herablassend. Je nach Phase lasse AutorIn gewähren. Vermutlich erkennst du (wie gesagt eh schon), sobald du den Raum betrittst, ob sie/er gerade in der Zone ist - noch einmal: störe dann auf keinen Fall!! Sitzt AutorIn jedoch nur vor dem Bildschirm und versucht krampfhaft das Blatt zu füllen, hole sie/ihn auf jeden Fall da raus.


- Kümmere dich um Freizeitaktivitäten! Schlage AutorIn einen schönen Spaziergang oder Stadtbummel vor, bringe sie/ihn raus, locke notfalls mit gutem Kaffee und Kuchen in einem Lokal. Geht zusammen ins Kino, Theater oder auf Ausstellungen. Sei verständnisvoll, wenn irgendwo ein Buchladen auftaucht! Ermuntere AutorIn zusammen etwas Schönes zu kochen, verabredet euch dazu.


- Interessiere dich für die Recherche! AutorIn hat sich in ein neues Thema verbissen? Großartig, lass sie/ihn schwadronieren, schlage vor, Ausstellungen zu dem Thema zu besuchen. Beschäftige dich mit dem Material, dass AutorIn zusammenträgt (ohne es durcheinanderzubringen!!). Frage von dir aus, ob sie/er Unterstützung braucht.


- Wenn das Buch fertig ist:
Zumeist liefert AutorIn das Manuskript beim Verlag ab, der sich dann einige Tage/Wochen nimmt, es durchzusehen. Zum Beispiel diese Zeit ist perfekt geeignet für einen Urlaub! Entführe AutorIn in ein Spahotel im Umland oder zum Ausspannen ans Meer oder zum Wandern in die Berge. Hier hast du Gelegenheit mehr von deinem schreibenden Schatz zu haben, als nur den raubtierhaften Sex, den es während einer heißen Schreibphase immerzu gibt, um AutorIns Stress abzubauen. Hier könnt ihr mal wieder über etwas anderes reden, als das Thema des aktuellen Werkes. Erzähle, was du so gemacht hast. Zeige, wie stolz du auf AutorIns Arbeit bist.

Und dass du neben all dem Chaos und der Unsicherheit, all den Dämonen die im Kopf des Schreiberleins herrschen, ein ruhender Pol bist, der sie/ihn immer wieder anziehen wird.


Blick ins Gesichtsbuch gefällig?
Blick ins Gesichtsbuch gefällig?
auch auf Goodreads
auch auf Goodreads
oder auf Buchtalk!
oder auf Buchtalk!