Vegane Waffeln - Outtakes 10

Der Epilog. War aus Karinas Sicht gewesen. :) Etwas Feelgood gefällig?

Welcher Tag ist heute? Zum Glück hat Aileen für mich da ein System erkoren: ich führe einen Kalender. Wenn es meine eigene Schrift ist, weiß ich, dass es wahr ist. Was habe ich gestern gemacht? Aileen erinnert mich jeden Tag daran, meine Stichpunkte zu machen. Ach so, Geburtstag. 75. Wie alt ich denn schon bin. Ich gluckse ein wenig darüber.

Ron hat eine runde Sitzbank in die Mitte der Schwestern gebaut. Jetzt im Sommer verbringe ich hier jeden Morgen.
Und heute ist die Feier, meine Feier. Aileen will mir Waffeln backen! Die Familie ist im Garten. Frederick schleppt Stühle. Du meine Güte, er ist so schlank geworden. Ich bin sicher, er hat mir vor einem halben Jahr gesagt, dass er für sie abnehmen will.
Cúc steht auf der Leiter und hängt Lampions in den Kirschbaum. Nils lässt sie nicht aus den Augen.

Da kommt Aileen, den Schlüssel von meinem Z4 am linken Daumen. Hoffentlich werde ich nie vergessen, wie sie mir um den Hals gefallen ist, als ich ihr den BMW zum 28. Geburtstag geschenkt habe. Jetzt braust sie damit durch die City und schindet mächtig Eindruck bei ihren Kunden - ich weiß ja, wie wichtig das Image heutzutage ist. Schnurstracks kommt sie auf mich zu, ungeachtet dessen, dass jeder ihren Blick einfangen, etwas von ihr will – allen voran Frederick.
»Möchtest du mir helfen?«, fragt sie, »oder spielst du die Geburtstagskindkarte aus?«
Ich erhebe mich schweigend und nehme ihr Gesicht in meine Hände. Ich könnte sie immer nur ansehen.
»Mensch Oma«, sie macht sich zaghaft von mir los, »du machst das ganz oft, mein Eichhörnchengesicht vergisst du schon nicht.«

Im Haus nimmt Silke mich kurz zur Seite. »Ich habe die Unterlagen.«
Verständnislos blicke ich sie an, daraufhin erklärt sie geduldig: »Ich sollte dein Testament anpassen lassen, bleibt es dabei?«
Nils kommt vorbei.
»Kommst du mal? Diene als Zeuge.«
Offenbar weiß er, worum es geht.
Ich überlege weiter, während sie die Bürotür hinter uns schließt.
»Karina, ich bin nicht sicher, vielleicht hast du es vergessen«, Silke reicht mir das Schreiben. Ich lese, dass meine Enkelin Aileen Vastner nach meinem Ableben das Haus erben wird. Spätestens dann wird Vegane Waffeln zwei Standorte haben. Ja, das will ich unbedingt. Offenbar jeden Tag auf’s Neue! Ich nehme Silke den Füller ab und unterschreibe.
Nils unterschreibt auch, dann drückt Silke dem Ganzen einen Notarstempel auf.

Ich finde mich in der Küche wieder, wo Aileen am Waffeleisen steht; das herzförmige für besondere Anlässe. Frederick lehnt an der Arbeitsfläche, sie lässt ihn kosten. »Störe ich?« Er schnellt zurück, sie lacht ihn aus. »Komm her Oma, schau mal, ob da noch Zucker drangehört!«

 

Bild: inmasuren.eu


Blick ins Gesichtsbuch gefällig?
Blick ins Gesichtsbuch gefällig?
auch auf Goodreads
auch auf Goodreads
oder auf Buchtalk!
oder auf Buchtalk!